Sonderwerbeformen - Stadion- und Bandenwerbung

Die Arenen der Emotionen

Die Fußball- und Multifunktionsstadien haben sich in den vergangenen Jahren revolutionär geändert. Sie sind zu Kombinationen aus Kommunikationszentren, Freizeitlocation, Wellnesscenter, Businesslounges per se avanciert. Das Portfolio: Sport, Musik, Show, Entertainment, etc.

Moderne Stadien sind zumeist direkt an die öffentlichen Verkehrsmittel angeschlossen (wie das Happel-Stadion in Wien oder das neue Hanappi-Stadion).

Stadien sind die Präsentationsarenen der Sponsoren. Live-Übertragungen von Sportereignissen sind die quotenstärksten TV-Events überhaupt: Champions League, Fußball-EM und Fußball-WM sind die einnahmenstärksten Formate der TV-Stationen.

Sportsponsoring nimmt ungeahnte Dimensionen an. Stadien als Multifunktions- und Multimediaräumen sind die Verstärker. Stadien sind mit vollem Breitband ausgerüstet, Video-Walls, integrierte City Lights, große Projektionsflächen und speziell gebrandede Logen der Sponsoren sind üblich. Durch die sekundäre Werbung (Product Placement) während der Live-Übertragungen potenziert sich die Zielgruppe.

Bandenwerbung ist im 21. Jahrhundert in den großen Stadien nicht mehr haptische Werbung, sondern digitales sekundenschnelles Einblenden von Sponsoren bzw. Brands. Die Vermarktung von Spitzenvereinen in quotenträchtigen Sportarten (Eishockey, Fußball, Basketball, etc.) ist das incomingstärkste Business für TV und Multimedia.

Derzeit sind neben den konventionellen Medien wie Video-Walls, Laufwandschriften, TV-Screens und Großbildflächen in den Logen bzw. im Stadion selbst interaktive Shopping-Hinweise, Restaurant-Leitsysteme, bis hin zu Bestellsystemen via Handy schon üblich.

 

<< Zurück

 

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite | nächster Artikel