Mobilität in Salzburg wächst dynamisch: Out of Home Media wird noch attraktiver

Trend zu den öffentlichen Verkehrsmitteln-Die Mobilität in Salzburg steigert sich enorm: Ein Plus von 13 Prozent an Fahrgästen in den öffentlichen Verkehrsmitteln - die Akzeptanz in Salzburg steigt. Die stärkste Zunahme wird zurzeit bei den Fahrrädern und den einspurigen Fahrzeugen gemessen. In Salzburg ändern sich die Mobilitätgewohnheiten kontinuierlich – auch am Land.

Noch nie waren in Salzburg so viele Pkw‘s unterwegs: Zurzeit sind in ganz Salzburg 307.000 Personenkraftwagen gemeldet. Der Flughafen ist ebenfalls am Wachsen und weist eine erhöhte Anzahl an Starts und Landungen auf.

Mobilität hat ein Medium: Out of Home

„Die steigende Mobilität, vor allem der urbane Trend zu den Öffis und Fahrrädern – aber auch die Bewegung zu Fuß – bedeutet: Noch mehr Kontaktchancen für Out of Home und noch effizientere Werbemöglichkeiten. Das gilt für Transport Media Buswerbung, Rolling Board, City Light, Digitales City Light sowie das klassische Plakat.“, freut sich Fred Kendlbacher, Geschäftsführer der Progress Werbung. „Als Werbeunternehmen im öffentlichen Raum kommt uns und unseren Kunden dieser Trend entgegen. Erfreulich ist, dass immer mehr Branchen die bislang Out of Home Medien wenig genutzt haben, verstärktes Interesse zeigen.“

Dominik Sobota, Prokurist der Progress Werbung, verweist auf den idealen Mix: „Unsere Medien haben sich enorm weiterentwickelt und auf die unterschiedlichen Mobilitätsformen eingestellt: Vom Digitalen City Light in der Salzburger Altstadt bis zum hochfrequentierten Eye-Catcher auf den Haupteinzugsstraßen: Out of Home ist überall präsent. Die digitalen Werbemittel haben zusätzlich einen öffentlich-wertvollen Charakter mit Defibrillatoren, City Info und Gratis WLAN an frequenzstarken Standorten.“

 

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite | nächster Artikel