CBS trennt sich von CBS Outdoor Americas Inc.

Außenwerbebusiness geht an Private Equity Investoren - Konzentration auf das Kerngeschäft

Der US-Medien-Konzern CBS zieht sich nun komplett aus dem Bereich Out-of-Home zurück und verkauft jetzt seinen 81-prozentigen Anteil an CBS Outdoor Americas Inc. mit Hilfe der beiden Banken Goldman Sachs & Co. sowie Morgan Stanley.

Zur Vorbereitung war Anfang 2014 der Bereich CBS Outdoor als eigenständiges Unternehmen ausgelagert worden. Derzeit hält CBS noch 97 Millionen CBS Outdoor-Aktien, deren Kurs am vergangenen Dienstag bei 32,06 Dollar lag.

Bereits im September 2013 hatte CBS das internationale CBS Outdoor-Business an die Investment-Company Platinum Equity verkauft. Am 21. Januar 2014 wurde CBS Outdoor International in Exterion Media umbenannt.

Auf dem Out-of-Home-Sektor hat es in den letzten Jahren diverse Umstrukturierungen gegeben. So hat der französische Konzern JCDecaux seine Position durch eine Reihe von Akquisitionen ausgebaut. Die Schweizer Company Affichage hingegen hat einen Großteil ihrer Töchter in Südosteuropa wieder verkauft. Auch die Murdoch-Gruppe (News Outdoor Group) hat seine Out-of-Home-Töchter in Osteuropa verkauft.

Die großen Player im Out-of-Home-Markt neben CBS Outdoor Americas bzw. Exterion Media sind JCDecaux, ClearChannel, die Ströer AG in Köln sowie Lamar Advertising (USA, Kanada und Puerto Rico).

Quelle: Newbusiness

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite | nächster Artikel