Ein Gesicht für "Hoffnungsträger"

2014: Diakonie Österreich mit neuer Kampagne

"Hoffnung suchen. Hoffnung finden. Hoffnung schenken." So lautet die Botschaft der Diakonie Österreich, die jetzt mit einer neuen Kampagne an die Öffentlichkeit geht.

Für die Konzeption und Umsetzung ist die Wiener Kommunikationsagentur identum verantwortlich. Mit einer 360-Grad Kampagne, bestehend aus einem TV-Spot, Plakaten, einem Radiospot, Freecards und der Kampagnenwebsite, will die Diakonie in ganz Österreich auf ihre Arbeit aufmerksam machen und zeigen, dass in jedem von uns ein "Hoffnungsträger" steckt, heißt es.

„24 Mal Menschen Zukunft ermöglichen – das ist das Ziel unserer Kampagne, die wir heute starten. Damit wollen wir gegen die Hoffnungslosigkeit auftreten und etwas tun!,“ so Michael Chalupka, Direktor der Diakonie Österreich. Mit 24 Vorschlägen, die "24 Mal Menschen Zukunft ermöglichen", fordert sie die Regierung auf zu handeln. „Politik wird heute nicht gemacht, sondern erlitten. Das anhaltende Spardiktat treibt die Menschen in die Hoffnungslosigkeit, obwohl Investitionen dringend nötig wären. Wir fordern die Regierung auf zu handeln – und erinnern an das Regierungsübereinkommen vom vorigen Jahr.“

Credits:
Auftraggeber: Diakonie Österreich | Kreativagentur: identum communications | Art Director: David Kassl | Creative Director: Philipp Altenberger | Text: Georg Mühl | Grafik: Marko Laitinen | Programmierung: Lukas Hörmann | Kundenberatung: Barbara Koder, Vera Moser | Fotograf: Christian Stemper | Bildbearbeitung: Blaupapier | Videoproduktion: Little Lights Studio | 3D-Scans und Animation: 3SCN, Eat my Dear | Schnitt, Regie und Kamera: drehmoment | Ton: Blautöne

 

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite | nächster Artikel