Frechheit, Mythos & Wahrheit und Buntheit

Lipo, Sisi Museum und Wien Energie sind Transport Media Award-Sieger des Monats April 2017

Lipo hat die frechste und unanständigste Kampagne des Jahres geliefert: Knallig am Plakat und am Ulf im total Branding positioniert sich der neue Möbelhändler inmitten der Konkurrenz, die auch nicht zimperlich ist.
Das Sisi Museum setzt hingegen auf Poesie, Traum und Klischee der Kaiserin – beste Werbung für den Habsburger Mythos.

Wien Energie lässt bunte-eMobile-Welten entstehen. Strom tanken und das bunte Leben genießen.


Die spontane Entscheidung der Jury: "Prägnant, provokant, emotionalisierend. So soll Out of Home sein."
Alle drei Kampagnen nutzen den niederflurigen Ulf voll aus – Eyecatcher im öffentlichen Raum, die man nicht übersehen kann.


"Die drei aktuellen Kampagnen", so Fred Kendlbacher, Vizepräsident der Vereins Out of Home Austria, "sind beste Beispiele dafür, wie Werbung draußen funktionieren kann: Aggressiv in Ansprache, wenn es um die Etablierung eines Markenimages geht, emotional verführerisch für Museumsbesuche und bunt virulent in Sachen gesunder Energie und Nachhaltigkeit – so macht das Leben Spaß. Unsere Medien entwickeln sich hervorragend – beste Auslastung, beste Auftragslage für die Zukunft."

Der Transport Media Award, mittlerweile eine Institution, ist eine Initiative der Plattform Out of Home Austria, Gewista und 3M mit Unterstützung von buswerbung.at.

Die Preisträger des Transport Media Awards im Detail


Lipo
Kunde: Lipo Möbelhandels GmbH, Kontakt: Kerstin Köhler

 


Wien Energie
Kunde: Wien Energie GmbH, Mag. Alexandra Radl
Kreativagentur: Springer & Jacoby Österreich GmbH
Media: Wiencom Werbeberatungs GmbH, Sonja Hörtl

 


Sisi Museum
Kunde: Schloß Schönbrunn Kultur- BetriebsgmbH, Kontakt: Johanna Frey
Agentur: Hannes Eder Creations

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite | nächster Artikel