Sonderwerbeformen - Shoppingmall-Kommunikation

Shoppingmall-Kommunikation
Shoppingmall-Advertising ist eine Sonderform des elektronischen Advertisings. Große Screens mit hoher Auflösung werden als Projektions­flächen für Produktpromotions, Informationsangeboten für Besucher oder auch als Abspielflächen für TV-Übertragungen verwendet.

Die einzelnen Screens werden zentral angesteuert, sodass in real time Informationen für die Kunden eingespielt werden können. Genutzt werden die Flächen einerseits von den Outlets in den Shoppingcentern selbst, andererseits von Markenartiklern, die ihre Imagespots ausstrahlen. Die Übertragung ist zumeist stumm, da akustische Reize die Kunden stören würden.

Screens werden im zunehmenden Ausmaß auch an den Außenfassaden bei den Eingängen sowie an den Parkplätzen der Shoppingcenter aufgestellt, um die Kunden schon vor dem Einkauf positiv einzustimmen.

In einigen Shoppingmalls, die über Wireless-LAN-Netze verfügen, findet bereits Interaktion zwischen den Screens und mobilen Besucherendgeräten (sprich Handys) statt. Vor allem in Großbritannien, den Beneluxländern sowie in Frankreich sind derartige Kombinationen recht erfolgreich. In der Interaktion zwischen Handy und Screen können Gewinnspiele, Warentests, etc. durchgeführt werden.


<< Zurück

 

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite | nächster Artikel