50,1 Prozent Reichweite für Infoscreen. Plakat ist am sympathischsten

Media-Analyse 12/13 stellt Zeugnis aus. Innofact Studie: Plakatwerbung ist am sympathischsten

„Die Out of Home Wirtschaft kann zufrieden sein. Nicht nur mit den Reichweitendaten für Infoscreen, sondern auch mit den Ergebnissen einer kürzlich von Innofact durchgeführten Studie zu Sympathie/Antipathie der Werbung gegenüber: 74 Prozent der Konsumenten finden Plakatwerbung sympathisch bis sehr sympathisch, hingegen ist das bei TV (48 Prozent) und Internet (43 Prozent) in weitaus geringerem Ausmaß der Fall“, so KR Karl Javurek, Präsident des Vereins Out of Home Austria.

Out of Home wird urbaner und gleichzeitig in sich differenzierter. „Unsere Branche hat die Zeichen der Zeit immer frühzeitig erkannt und Innovationen gesetzt – vom Abbau der klassischen Plakatflächen über die Etablierung von City Light und Rolling Board sowie elektronisches Infotainment und digitalem Advertising. Wir haben die Konvergenzen zu den neuen Medien bereits realisiert. Und bauen diese Schiene weiter aus.“

74 Prozent Sympathie für Out of Home
Dazu kommt die wachsende Bedeutung des öffentlichen Raumes und der öffentlichen Nahverkehrsmittel. „Laut Innofact-Untersuchung wird Advertising in öffentlichen Nahverkehrsmitteln zu 61 Prozent als sympathisch empfunden, ebenso wie Werbung an Bahnhöfen zu 62 Prozent. Das stützt unsere Argumentation. Gerade im Transport Media verzeichnen wir in den vergangenen Jahren deutliche Zuwächse.“

Für die kommenden Jahre ist Javurek optimistisch: „Zwar wächst Onlinewerbung deutlich, allerdings von einem derzeit noch niedrigen Niveau, aber auch wir verzeichnen Zuwächse. Noch dazu, wo wir echte multimediale Erlebnislandschaften bieten und Reichweiten pro Tag ausweisen, wie kaum ein anderes Medium. Zudem: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist deutlich besser als in vielen anderen Medien. Und die Planbarkeit ist hoch: Dank neuer Instrumentarien wie OSA (Outdoor Server Austria).“

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite | nächster Artikel