Infoscreen verstärkt Präsenz in Wien

75 Linienbusse der Wiener Linien werden mit Bildschirmen ausgestattet

Noch 2015 werden 75 Linienbusse der Wiener Linien mit Infoscreens ausgestattet. Damit soll sich die Reichweite, die zuletzt 1.358.000 Personen pro Woche betrug, deutlich ausgeweitet werden.

„2015 bringt eine neue Ära im Real Time Advertising“, rechnet Infoscreen-Geschäftsführer Franz Solta mit einem Qualitätsschub im Zielgruppen-Targeting. Um hier an vorderster Front dabei zu sein, werden noch heuer 75 Linien-Busse der Wiener Linien mit Infoscreens ausgebaut. „Damit erhöht sich die Zielgenauigkeit im 'Location- und Situation Based Advertising' deutlich.“ Dafür hat die die JCDecaux-Tochter auch das Sales Team verstärkt.

Echtzeit werde sich für digitale Out of Home-Medien zu einem Innovationstreiber entwickeln, sieht Solta die gesamte Branche vor einer Herausforderung. „Englischen Studien zufolge wollen drei von vier Marketingverantwortlichen 2015 digitale Echtzeit-Kampagnen in OOH-Medien schalten.“ Knapp 90 Prozent der Marketingverantwortlichen gehen davon aus, dass sich damit das Targeting ihrer Kampagnen verbessern werde. „Wenn es möglich ist, Zielgruppen die Werbebotschaften standort- oder situationsabhängig zu präsentieren, lassen sich enorme Streuverluste vermeiden“, ist sich Solta sicher.

Ausschlaggebend für die Intensivierung der Kooperation zwischen Infoscreen und Wiener Linien seien nicht nur die redaktionelle Qualität des Infoscreen-Programms, sondern auch die wichtigen Fahrgastinformationen zum Streckenverlauf, erklärt Wiener-Linien-Geschäftsführer Eduard Winter. Bereits im Februar wird in den ersten Bussen das Fahrgast TV-Programm von Infoscreen zu sehen sein.

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite | nächster Artikel