Der Betrachter entscheidet

Künstliche Intelligenz entwickelt das beste Out Of Home Sujet der Welt

Interessant, neutral oder ablehnend. Ein neues selbstlernendes digitales Plakat will mittels Sensorik erkennen, was Betrachter über die gezeigten Motive denken.

Für diesen Test hat die britische Werbeagentur M&C Saatchi die "langweiligste Kaffeemarke der Welt" gegründet. Unter der Brand "Bahio" sollen schon direkt bei der Betrachtung der Plakate Daten gewonnen werden, um die Wirkung von Außenwerbung zu verbessern.

M&C Saatchi CIO David Cox: "Die Idee dahinter ist es, mithilfe von Technologie das aufmerksamkeitserregendste Sujet der Welt zu entwickeln. Aus diesem Grund haben wir das Artificially Intelligent Poster entwickelt."

Als Partner für dieses Projekt konnten Posterscope, die weltweit bedeutendste Out Of Home Kommunikationsagentur, sowie Clear Channel UK, die Großbritanniens wichtigste Außenwerbeflächen betreut, gewinnen. Die Testmarke Bahio wird bereits an verschiedenen Londoner Wartehäuschen beworben. Die mit Kameras und Sensoren versehenen Screens wurden an Haltestellen installiert. Die ersten Ergebnisse zeigen, dass Passanten vor allem helle und bunte Farben bevorzugen, auf Texte in Großbuchstaben positiv reagieren und ein Herz besonders sympathisch empfinden.

Auch die ÖBB Werbung setzt verstärkt auf interaktive digitale Außenwerbung und bietet für ihre Kunden die interaktiven Systeme railscreen acitve oder railscreen bonus. Der railscreen active bietet die Möglichkeit, Passanten die Werbebotschaft aktiv erleben zu lassen. Dabei werden die Gesten und Körperbewegungen des Betrachters erfasst und in den gezeigten Werbeinhalt eingebunden. Der railscreen bonus ist ein 70 Zoll Großdisplay mit eingebauter 3D-Kamera und Multi-Touchfunktion. Ein integrierter Bondrucker und zusätzlicher Geschenkautomat machen Produktsampling gleich vor Ort möglich.

Quelle: ÖBB Werbung

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite | nächster Artikel