Gib deinem Schatz einen Schmatz

Valentinstagsgruß von Soletti auf Plakat und Digital Media

Jeder kennt die Situation und kaum jemand hat es noch nicht getan: Zwei Liebende am jeweils gegenüberliegenden Ende eines Soletti Salzstangerls, die sich durch Knabbern dem ersehnten Kussmund des anderen nähern. Im Zuge der neuen Soletti-„Gib deinem Schatz einen Schmatz“-Kampagne, die sich zeitlich hervorragend mit dem Valentinstag überschneidet, kommen Digital Media Screens und eine Sonderwerbeform am Plakat zum Einsatz.

Auf den Digital Media Screens der Gewista in den U-Bahnstationen Karlsplatz und Westbahnhof, sowie auf der Wiener Mariahilferstraße, ist bis zum diesjährigen Valentinstag ein von Soletti charmant  inszenierter Spot, der ein animiertes Pärchen beim Soletti Salzstangerl knabbern und küssen zeigt, zu sehen. Am Ende des Spots sind Soletti  Supersize Packungen zu sehen und man wird dazu eingeladen, gleich via Handy auf die eigens dafür eingerichtete Seite solettischmatz.at zu gehen. Dort angekommen, kann man  im Handumdrehen für seinen Schatz ein persönliches Video produzieren, es direkt versenden und auch noch tolle Preise gewinnen.

Im Out of Home-Mix ist neben klassischen Plakaten, die das Pärchen aus dem Spot beim knabbern und küssen sowie eine Soletti Supersize Packung zeigen, on top eine beeindruckende Plakat-Sonderwerbeform zu sehen. Auf zwei durch Abstände getrennten 24 Bogen Plakaten ist jeweils an der innen liegenden Seite ein 16 Bogen Sujet angebracht und durch ein überdimensionales Soletti Salzstangerl, an deren Enden die beiden Protagonisten auf einander zuknabbern, verbunden. Der Slogan „Je länger desto Schmatz!“ könnte als Produktbeschreibung zur ebenfalls abgebildeten Soletti Supersize Packung nicht passender sein.

Credits:
Werbeform:  24 Bogen Plakat mit Sonderwerbeform  in Wien, Graz und Feldbach, Digital Media Screens in der U-Bahnstation Karlsplatz, Westbahnhof auf der Mariahilferstraße
Kampagnenzeitraum: 1.2. – 14.2.2016
Auftraggeber: Kelly
Mediaagentur: UM Panmedia

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite | nächster Artikel