Werbung am Bahnhof als Einkaufsdynamo

2014 FAW: 16- bis 30-jährige sind überzeugte Bahnhofs-Shopper

Bereits jeder Fünfte geht zum Einkaufen auf den Bahnhof, obwohl er gar nicht verreist - auch zum Bummeln und Flanieren ist es ein gern besuchter Ort. Besonders für die jüngere Zielgruppe der 16- bis 30-jährigen ist der Bahnhof anziehend.

Zu diesem Schluss kommt die Untersuchung „Relevanz und Wahrnehmung von Medien an Bahnhöfen“, für die der deutsche Fachverband Außenwerbung (FAW) rund 1.100 Personen befragt hat. 30 Prozent der Befragten sind mehrmals pro Woche - teilweise sogar täglich - am Bahnhof. Weitere 20 Prozent halten sich im Durchschnitt einmal pro Monat dort auf. Neben der intensiven Frequenz punktet der Werbeort Bahnhof auch durch eine hohe Verweildauer. 60 Prozent der regelmäßigen Bahnhofsbesucher halten sich hier mindestens 15 Minuten auf, häufig bis zu einer halben Stunde und auch länger.

Vor allem junge Zielgruppe nimmt Plakate und Co. mit großem Interesse auf
Extrem hohe Aufmerksamkeit genießen hierbei Plakate (83,4 Prozent) ebenso wie elektronische Werbung auf Bildschirmen (61,3 Prozent) und Riesenposter (59,5 Prozent). Auch hier sind es vor allem die Jüngeren, die das werbliche Umfeld mit großem Interesse aufnehmen und sich überdurchschnittlich hoch an die Medien erinnern. Plakate und digitale Screens erreichen laut FAW in dieser Zielgruppe Höchstwerte in der Wahrnehmung von 85,6 Prozent und 69 Prozent.

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite | nächster Artikel