Out of Home und die Mediaplanung

2009: Arbitron: Outdoor Advertising and the Media Plan

Die Studie “Outdoor Advertising and the Media Plan” vom Media-Research-Unternehmen Abitron beschreibt die Signifikanz von Out of Home Media in den USA. Die Studie ist repräsentativ und gilt als die Währung in den USA.

Scarborough Research, der Urheber der Studie, kommt auf folgende Kurzaussagen:
Outdoor, Fernsehen und Radio erreichen ungefähr dieselbe Anzahl von Konsumenten pro Woche. Mehr als 90% der US-Bürger über 18 hatten Kontakt mit Außenwerbung, haben TV gesehen oder Radio gehört.

Je mobiler Menschen sind, umso stärker fokussieren sie Außenwerbung. Je mobiler, umso stärker auch die Flexibilität: 20% der intensivsten Autofahrer bewältigen 60% aller Kilometer, die in einer Woche in Amerika zurückgelegt werden. Sie sind die Hauptzielgruppe von Outdoor Advertising.

Nach demographischen Kriterien sind Männer, Consumer ab 40, mit höherem Einkommen und mit fixem Arbeitsverhältnis besonders Out of Home-affin.

Fernsehen hingegen fokussiert eher Frauen, ältere Menschen und Pensionisten, während Radio und Zeitung quer durch alle Zielgruppen ähnlich vertreten sind.

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite