Ein Präsident für Österreich

D, M&B und Julius Meinl nutzen Präsidentschaftswahlkampf

Die Aktivitäten rund um die Bundespräsidentenwahl 2016 werden langsam sichtbar - Julius Meinl und die betreuende Agentur Demner, Merlicek & Bergmann finden allerdings, dass das Ganze etwas kreativer und poetischer sein könnte und haben nun ihre eigene Kampagne mit dem Titel „#PayWithAWahlspruch“ lanciert.

Die Österreicher werden dabei dazu aufgefordert, ihre eigenen Wahlslogans zu kreieren und auf paywithawahlspruch.at zu veröffentlichen. Die ersten 1.000 Slogans können eine Packung „Julius Meinl Präsident“ gewinnen, die originellsten Sprüche werden im Rahmen von Zeitungsanzeigen verwendet.

Den Hauptfokus der Werbeoffensive bilden allerdings Plakatsujets, die in ganz Österreich auf Großflächen neben jenen der Präsidentschaftskandidaten hängen. Tanja Falter, Marketingleiterin von Julius Meinl, sagt: „Nach unserem erfolgreichen Event ‚Pay with a Poem‘ freuen wir uns jetzt darauf, die Österreicher mit der Kampagne ‚#PayWithAWahlspruch‘ weiter zu inspirieren. Es ist uns ein großes Anliegen, Menschen im Sinne unserer Positionierung ‚Julius Meinl. Inspiriert Poeten seit 1862‘ für Poesie und Kultur zu begeistern, aber sie auch anzuregen, selbst poetisch aktiv zu werden.“

Dazu ergänzt Mariusz Jan Demner, Agenturchef von D,M&B: „Bisher beklagt man allseits einen ‚Pensionistenwahlkampf‘, der nicht auf Touren kommt. Geradezu eine Einladung, einzugreifen und mit etwas Koffein kreativ aufzumischen. So finden sich zwischen den Plakaten der Kandidaten Sujets mit der Packung von Julius Meinl Präsident und Sprüchen wie ‚Ein guter Präsident kann Ihre Verfassung ändern‘ oder ‚Nach der Wahl haben wir den Kaffee.‘ User-Generated Content für die es im Gegenzug Kaffee zu gewinnen gibt, belebt nicht nur den Wahlkampf sondern auch die Kreativität der Österreicher.“

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite | nächster Artikel