Gewista spart Energie - die City Lights strahlen noch intensiver

Investitionen in LED und Contracting mit Wien Energie

Die City-Light-Vitrinen in Wien bringen Werbung zum Leuchten – bis dato mit herkömmlichen Leuchtstoffröhren. Ab sofort mit energieeffizienten LED-Leuchten. Im Rahmen eines 3-Jahres-Projekts werden die Lampen in insgesamt 1.400 Vitrinen getauscht.

Dadurch spart die Gewista Energie und mindestens 60 Prozent der City-Light-Betriebskosten. Umgesetzt wird diese Dienstleistung von Wien Energie im Rahmen eines Lichtcontracting.

Die Umstellung der Beleuchtung der City-Light-Vitrinen auf energieeffiziente LED-Lichtlösungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Schonung der Umwelt. Gewista-COO Hansjörg Hosp dazu: „Dabei punktet die LED-Beleuchtung vor allem durch ihren hohen Wirkungsgrad, die sehr gute Lichtqualität und angenehme Lichtwirkung. Das spiegelt sich auch in der Darstellung der Werbesujets positiv wider. Wir werden den Einsatz von LED-Leuchtmitteln und intelligenten Lichtsteuerungssystemen bei unseren be- und hinterleuchteten Out of Home-Medien im Sinne einer Kosten- und Ressourcenoptimierung und vor allem der ökologischen Verträglichkeit konstant weiterverfolgen.“

Wien Energie hat das Lichtkonzept für Gewista ausgearbeitet. Die Beleuchtungs- und Regelsysteme entsprechen dem Stand der Technik und werden optimal kombiniert. Im Rahmen eines Contractingmodells koordiniert Wien Energie die Umsetzung und übernimmt die Vorfinanzierung. Wien Energie-Geschäftsführer Karl Gruber: „Unsere Energieeffizienz-Expertinnen und -Experten unterstützen Unternehmen dabei, die Wirtschaftlichkeit der Anlagen zu erhöhen und die Energie- und Betriebskosten langfristig zu senken. Gewista kann so seinen Energiebedarf um rund eine Gigawattstunde senken.“

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite | nächster Artikel