ÖBB Werbung auf Expansionskurs

ÖBB plant einen Ausbau der digitalen Werbeträger

Die ÖBB Werbung will weiter wachsen. Erreicht werden soll das über den massiven Ausbau der digitalen Werbeträger. Ein österreichweites Netz an interaktiven großformatigen Werbebildschirmen auf den größten Bahnhöfen Österreichs ist derzeit in Planung und soll voraussichtlich ab Herbst „on air“ gehen.

Mit den digitalen Werbe-Screens „railscreen“ bietet der interne Außenwerbevermarkter der ÖBB bereits Ausspielungen auf den Bahnhöfen Wien Westbahnhof, Wien Hauptbahnhof, Wien Mitte, St.Pölten, Linz, Graz, Innsbruck, Klagenfurt und Salzburg. Das Netzwerk umfasst aktuell rund 40 Werbescreens auf heimischen Bahnhöfen. Mit dem Ausbau der „railscreens“ trägt der Außenwerber laut Aussendung dem ahnaltenden Boom bei Schaltungen auf digitalen Außenwerbemedien Rechnung.

„Eine Wiederkaufsrate jenseits der 90 Prozent belegt, dass unsere KundInnen und PartnerInnen mit unseren Werbe-Leistungen mehr als zufrieden sind. 2017 gilt es, neue potentielle KundInnen von unserer Kompetenz zu überzeugen. Zu diesem Zweck starten wir zahlreiche Aktionen, die es Agenturen und EndkundInnen ermöglichen, kurzfristig Außenwerbung zu besonders günstigen Konditionen zu buchen“, wird Verkaufschef Jochen Kaiblinger in einer Aussendung zitiert.

Verkaufsteam erweitert

Bei der ÖBB Werbung wird der Eigenvertrieb mit drei neuen Verkaufsmitarbeitern ausgebaut: Armin Kogler ist ehemaliger Key-Accounter und Geschäftsführer der Bezirksblätter Niederösterreich, Laura Huter war zuletzt als Key-Accounterin bei karriere.at tätig und Christian Zsovinecz-Strgacic sammelte zuvor bei der „Wiener Bezirkszeitung“ und bei der „Presse“ Erfahrungen.

Quelle: Horizont.at

vorheriger Artikel | nach oben | zur Startseite | nächster Artikel